Zuviel Moral in der Kommunikation

Moral
Niklas Luhmann, der bekannte Gesellschaftstheoretiker mit scharfen Verstand, war zeitlebens ein Kritiker der Moralisierung. Erkennbar ist diese Art der Kommunikation, dass die Absender ganz bestimmte Werte sehr absolut vertreten (etwa Sicherheit und Lebensschutz) und meist deutlich zum Ausdruck bringen, dass sie diejenigen achten, sich mit denen identifizieren, die ihre Werte teilen, und jene missachten, die anderer Meinung sind, also andere Werte (etwa Freiheit und individuelle Selbstbestimmung) vorziehen. Man wähnt sich damit moralisch auf der richtigen Seite, die Anderen stehen verkehrt .Der „guten Sache“ wird zum Sieg verholfen… sei es mit immer stärkeren Mitteln.

Die Folgen: Verhinderung eines konstruktiven Austausch, Verhinderung der Suche nach neuen Wegen, Verzicht auf Lösungen mit Augenmaß , ergo : ein „gewagtes Konfliktangebot“ , meint Luhmann , und ich denke ist das zur Zeit täglich zu beobachten.
Wolfgang Zimmermann Der Leadership Experte für Umbrüche, Redner, Sparringspartner für Unternehmer hat 4,77 von 5 Sternen 42 Bewertungen auf ProvenExpert.com