Niklas Luhmann über das Medizinsystem

Niklas Luhmann über das Medizinsystem

„Das Medizinsystem ist ein Teilsystem der Krankenbehandlung . Dies geschieht auf Basis der Orientierung am Code krank/ gesund.
Diese Leitunterscheidung strukturiert die Beziehung zwischen Ärzten/Patienten. Die Ärzteschaft orientiert sich primär an Krankheit. Mit der Gesundheit kann man in diesem System nichts anfangen.“ (Original Text GLU, Suhrkamp 1997!).
Das Handeln zielt im medizinischen System auf den nicht zu hinterfragenden Reflexionswert Gesundheit ab.
Prinzipiell lassen sich die Diagnosemöglichkeiten unbegrenzt ausdehnen, dabei neue Krankheiten „erfinden.“

Vor diesem Hintergrund erscheint es lohnenswert, den aktuellen Diskurs unter dem Blickwinkel der Luhmann Kategorien zu betrachten und zu schauen, welche Leitunterscheidungen hier getroffen werden.

Die Medizin selbst hat – anders als Recht, Wissenschaft,Pädagogik – keine eigene Reflexionstheorie ausgebildet. Dies liegt darin, dass bei ihr nur die negative Seite des Codes anschlussfähig ist und dass es sich im Angesicht von bedrohlicher Krankheit, verbietet zu fragen, ob es gesund sei, Krankheit zu behandeln. Entsprechend sind die grundlegenden medizinethischen Fragen, ob und wie lange man das Leben verlängern solle, nicht in der Medizin zu beantworten. Siehe auch Werner Vogd
https://userpage.fu-berlin.de/~vogd/Medizinsystem.pdf Fritz B. Simon in seinem Buch
Viele dieser Zugänge wurden in der Pandemie vermieden, der Diskurs moralisch verengt. Es lohnt sich bei einem Lessons Learned der letzten 14 Monate dies einzubeziehen.
#systemisch
Wolfgang Zimmermann Der Leadership Experte für Umbrüche, Redner, Sparringspartner für Unternehmer hat 4,77 von 5 Sternen 42 Bewertungen auf ProvenExpert.com