Publikationen

Autor Wolfgang Zimmermann

Umbruch in der Chefetage

Themen: Zukunftsfähige Führung für Agilität und Innovation
Kurzbeschreibung

Führungsformen, die auf der Stärke des heroischen Managers in einer hierarchischen Organisation basieren, haben sich überlebt. Dieses Buch macht Mut für eine dringend notwendige Weiterentwicklung der organisationalen und persönlichen Führungsfähigkeit, um sich für die Next Society mit ihrer Digital Economy zu rüsten.

Erschienen September 2016

Wolfgang Zimmermann hält ein kraftvolles Plädoyer für mehr Kooperationsfähigkeit, Klarheit und zeitgemäße Rollenbilder: So überwinden Manager Grenzen, entwickeln Agilität und gestalten die produktive, kreative Zusammenarbeit von Frauen und Männern.

Inhalte:

Wie neue Akteure alte Regeln außer Kraft setzen
Von alten Hasen und jungen Weicheiern
Umparken in der Chefetage
Wie neue Gestaltungsmacht entsteht
Was sich in Organisationsstrukturen ändern muss

"Generation Y, allen voran die hervorragend ausgebildeten jungen Frauen, drängen jetzt in die einflussreichen Positionen in den Unternehmen. Sie scheinen angepasst und selbstbezogen zu sein, doch das täuscht. Sie entpuppen sich als sanfte Revolutionäre, die im Beruf sinnvoll und erfüllt arbeiten, Teamgeist mit Fairness verbinden und Beruf und Familie anspruchsvoll in Einklang bringen wollen. Die traditionelle Führung ist massiv in Frage gestellt. Dieses Buch zeigt u. a., wie dieser kreative Umbruch gemeistert werden kann."
Prof. Klaus Hurrelmann, Bildungsforscher und Leiter der Shell Jugendstudie

"Frauen sind in deutschen Führungsetagen immer noch unterrepräsentiert. Wollen Unternehmen in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben, muss die heutige - hervorragend ausgebildete - Frauengeneration Verantwortung übernehmen können. "
Stephanie Bschorr, Präsidentin des Unternehmerinnenverbands

Unternehmer sind Verrückte

Wie Unternehmer Grenzen überwinden und was Manager von ihnen lernen können
Kurzbeschreibung
„Aus der Vielzahl der in den letzten Jahren zum Thema Familienunternehmen erschienenen Literatur ragt das vorliegende Buch heraus. Zimmermanns Verdienst ist es, nicht nur ein treffendes Psychogramm der typischen Unternehmerpersönlichkeit abzubilden, sondern darüber hinaus auch das gesamte geschäftliche und familiäre Umfeld unserer Familienbetriebe mit einzubeziehen.
Dass es dem Autor gelungen ist, Humor und Nutzwert so leicht und zwanglos miteinander zu verbinden, ist eine große schriftstellerische Leistung.“ Prof. Dr. Dr. h. c. Brun-Hagen Hennerkes, Vorstand Stiftung Familienunternehmen

„Unternehmer sind – mit Schumpeter gesprochen – schöpferische Zerstörer, die sich dabei nicht erschöpfen. Unternehmer sind Regelbrecher und Hierarchieflüchtlinge, Lückenerfinder für Produkte, Grenzgänger zwischen Wissen und Nicht-Wissen. Und sie scheitern in der Regel, bevor sie irgendwann erfolgreich sind. Schön, dass man dieser unerklärlichen wie unheimlichen Spezies in Deutschland wieder mehr Aufmerksamkeit widmet. Wir brauchen die nächsten Gründerjahre, kluge Universitäten und kluge Bücher dazu. Hier liegt eines vor!“ Prof. Dr. Stephan A. Jansen, Zeppelin Universität, Gründungspräsident

Der Inhalt

Von der Kunst, ins Glück zu stolpern: Die Gründung
Management hat Grenzen: Unternehmertum verrückt sie
Love it or leave it: Unternehmergeführte Firmen ticken anders
Mitreißen zum Mitmachen: Unternehmer und ihr Blick auf ihre Mitarbeiter
Familienunternehmen und Unternehmerfamilien: Zwischen Gefühl und Geschäft
Nicht reden, sondern tun: Das Wertegerüst
Der Unternehmer als Motor der gesellschaftlichen Entwicklung
Interviews mit erfolgreichen Unternehmern und renommierten Wissenschaftlern

Die Neue Zürcher Zeitung zu "Unternehmer sind Verrückte":
"Nach einer eingehenden Darstellung des Unternehmertums geht der Autor darauf ein, wie dieses zurzeit in unserer Gesellschaft, also im Nachgang zur Finanzkrise, wahrgenommen wird. Im Gegensatz zu Managern werden Unternehmer als wichtige wirtschaftliche Grundpfeiler angesehen. Neben den bereits erwähnten Eigenschaften liegt das laut Zimmermann auch daran, dass die Entrepreneurs durch ihr Tun Sinn vermitteln können, da sie nachhaltig an ihrem Lebenswerk arbeiten und sich oft auch gesellschaftlich engagieren. Im letzten Teil beschreibt der Autor, welche Gefahren ein solches Dasein mit sich bringen kann. Nach seiner Meinung besteht eine darin, dass man sich zu sehr an Gewohntem orientiert und so Innovationen vernachlässigt. Weitere Tücken können die Nachfolgeregelung oder Grössenwahn sein. In seinem Buch gibt Zimmermann zahlreiche Denkanstösse für moderne Manager, unternehmerisch zu denken und zu handeln."
Radio Berlin – Interview zu "Unternehmer sind Verrückte"

Weitere Veröffentlichungen

Aufsätze
Entwicklungspfade zwischen Tradition und Zukunft, Unternehmensentwicklung in einem Familienunternehmen, 2001, Zeitschrift für Organisationsentwicklung und Change Management, Handelsblatt Media Group, Quelle:
https://research.owlit.de/results/85407108


2003: „Strategischer Management Prozess, Sinnvolle Wege zur Zukunftsgestaltung Gestaltung in Unternehmen; in Handbuch für Führungskräfte, Vogelauer, Risak ( Hrg.) , Manz Verlag, 2003

„Auch so groß ist der Markt“- Einsatz von systemischen Strukturausstellung in der Strategieerarbeitung; in Rosner, Siegfried, Systemaufstellung als Aktionsforschung, Rainer Hamp Verlag 2007, sowie in Tomaschek, Nino ( Hrsg.) ; Perspektiven systemischer Entwicklung und Beratung von Organisationen

Unternehmensgründung mit Freunden oder: Wer gibt hier eigentlich Gas? ; Zeitschrift Profile 18-09 Internationale Zeitschrift für Veränderung, Lernen, Dialog / International Journal for Change, Learning, Dialogue ; EHP Verlag, 2009

Von der Zähigkeit der Unternehmer, Teil 1 und 2, im online Journal: 2011 / Unternehmer.de
unternehmer.de / Teil 1

unternehmer.de / Teil 2



Pressestimmen und Rezensionen

Pressestimmen zu meinen Büchern
PDF zum Download (7,57M)