Umgang mit Spannungsfeldern in Umbruchzeiten , Umgang mit Paradoxien

„Ein erstklassiger Geist zeichnet sich dadurch aus, dass er in der Lage ist, zwei gegensätzliche Ideen in seinem Kopf auszuhalten und trotzdem noch zu funktionieren.“
Scott Fitzgerald

„Widerspreche ich mir? Nun gut, dann widerspreche ich mir. Ich bin groß. In mir sind Welten.“
Walt Whitman

Diese Qualitäten sind zentral bei der Bewältigung der großen Themen die vor uns liegen. Das gilt für die nächste Pandemie genauso wie für die Verschmutzung der Weltmeere, die Erwärmung des Klimas und die Zerstörung der Artenvielfalt. Diese (und eine Reihe weiterer) Menschheitsaufgaben werden wir nur bewältigen, wen wir nicht in Schwarz/ Weiss Denken verfallen sondern neue kreative Wege gehen. Das Zauberwort dabei heisst:

UND , also die Verbindung von
Umwelt UND Wirtschaft
Innovation UND Tradition
Mensch UND Technik
.. die Liste lässt sich lange fortsetzen , bald mehr


Paradoxien können Spaß machen. „Die Zukunft war früher auch besser!“ bemerkte einmal Karl Valentin. Oder denken Sie an die Lügner-Paradoxie, eine Version davon lautet: „Was ich jetzt sage, ist gelogen. Ist diese Aussage nun wahr oder falsch?" Paradoxien haben schon immer fasziniert. Meist sind sie leicht aufzustellen und regen zu Versuchen an, sie aufzulösen. Dichter und Denker lieben sie, ebenso Künstler und Wissenschaftler.

Das Phänomen hat aber auch eine ernste Seite: Paradoxien tauchen in einer komplexen Welt, gerade in Krisen- und Umbruchzeiten, immer häufiger auf und stellen die Verantwortlichen vor große Herausforderungen. Anders als Scherzfragen oder Partyrätsel werfen sie wichtige Probleme auf, die weit über ein intellektuelles Spiel hinausgehen. Mit ihnen zu ringen heißt, sich mit zentralen Fragen des Menschseins, aber auch der Führung auseinanderzusetzen.

Zu bewältigen ist das scheinbar Unmögliche. Es gilt, analytisch schwer fassbar Widersprüche auszuhalten, zu bearbeiten und fallweise auf intelligente Weise zu entscheiden.


Auch angesichts der zunehmenden Polarisierung und den Ruf nach klaren Lösungen in der Pandemie Frage ist das Thema aktuell, besonders bei der Hybris einiger Wissenschaftler.

„Die Vernunft sucht nach Ausgleich, nach einer guten Kombination, einem Sprung aus engen Denkmustern, nach Alternativen mit anderem Zugang .

Es ist ein Oszillieren, oft ein
„ Sowohl aus Auch“ , oder ein
Weder/ Noch und damit ein neuer Zugang zu einem kreativen Lösungsraum.

Es gleicht einem Gehen am steilen Grat, wie ich es oft als Alpinist erlebe.

Schwarz / Weiss Denker überleben am Berg nicht lange. Sie fallen auf einer Seite runter. “

#Thinkdifferent

Wolfgang Zimmermann Der Leadership Experte für Umbrüche, Redner, Sparringspartner für Unternehmer hat 4,76 von 5 Sternen 41 Bewertungen auf ProvenExpert.com